Die Grabeskirche

Im Herbst 1947 begannen die Menschen der drei Dörfer
Günhoven, Voosen und Genhülsen mit dem Bau der
St. Matthias Kirche. Den feierlichen Tag der Kirchen-
weihe beging die Gemeinde am 31. August 1952.
Seit fast 60 Jahren leben und feiern die Menschen hier
ihren Glauben an den lebendigen Gott, der uns im
Leben und Sterben begleitet und uns in seiner Ewigkeit
einen Platz bereitet hat – eine Wohnung.
Hier an diesem Ort soll nun die Asche von Verstorbenen
ihren Ruheplatz finden. Die Grabeskirche St. Matthias
soll zu einem geschützten Ort des Bleibens, Erinnerns
und Gedenkens werden.
Man kann sich hier zu Lebzeiten einen Platz suchen
oder ihn im Sterbefall für einen Angehörigen finden.